Serva Control TowerIn einer Software alles integriert


Ihr zentrales Tool zur Steuerung und Kontrolle eines intelligenten Netzwerks aus Hardware- und Softwarekomponenten.

Der Serva Control Tower (SCT) unterstützt Unternehmen bei der Organisation und Steuerung ihrer hochkomplexen Intralogistik. Mit künstlicher Intelligenz, Big Data-Analysen und maximaler Flexibilität ermöglicht die SCT Intralogistik-Software die effiziente Umstellung auf Industrie 4.0 für alle Fabriken und Produktionsstätten.

Modulares Produktionsmanagement mit dem Internet der Dinge


Schluss mit starren Produktionsabläufen. SCT ermöglicht eine modulare Produktionsumgebung, die sich ohne menschliche Eingriffe weitgehend selbst steuert, kontrolliert und optimiert. Mit Hilfe des „Internet der Dinge“ können alle vernetzen Teilnehmer (wie z.B. EVE, FTF, Roboter, Förderbänder) miteinander kommunizieren.

Ein Tower am Flughafen überwacht dezentral gesteuerte und unabhängige Flugzeuge. Genauso bietet der Serva Control Tower Überblick auf die gesamte Intralogistik.Und diese Kombination aus zentralem Wissen und dezentraler Intelligenz der Einzelmaschine ist die Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Wertschöpfungskette. SCT erlaubt jederzeit eingreifen zu können und die Vorgänge anpassen und in optimale Bahnen leiten zu können.

Vorteile des Serva Control Towers


  • Maximal optimierte Auftragsverteilung durch künstliche Intelligenz. Als Kernstück des Serva Control Towers übernimmt das Serva Flottenmanagement die operative Steuerung und Beauftragung der FTF Flotte.
  • Algorithmenbasiert wird die optimale Auftragsreihenfolge (neuronale Netze) ermittelt und die intralogistischen Prozesse maximal optimiert. Die schnelleren Durchlaufzeiten ermöglichen eine effizientere Supply Chain und höhere Wirtschaftlichkeit.

  • Herstellerunabängig. Das SCT kommuniziert nahtlos sowohl mit Serva Eigenmarken (z.B. EVE) also auch mit FTFs von Drittanbietern.

  • Schnittstelle zwischen Kunden-Software (Einzelmaschine, SPS, SAP ME (MHP), ERP) und Hardware (FTF, Roboter, Förderbänder)

  • Automatisches Lagermanagement. Die Annahme von Ein- und Auslageraufträge kann aus übergeordnetem System erfolgen oder selbst erstellt werden. Das SCT verwaltet und optimiert den Lagerplatz und verteilt die Abholfahraufträge an das Flottenmanagement.

  • Flexibel und individuell konfigurierbar für jede Fertigungsarchitektur.

  • Kontinuierliche Statusüberwachung über RFID-Chips und ERP/EWM-Abgleich. Optimierte Routenplanung anhand von Aufträgen und Fahrzeugzuständen.

  • Manuelle Remote Control möglich. Sie sehen alle Aufträge und eventuellen Störungen über ein Tablet und können manuell eingreifen.