Die Parkroboter der oberbayerischen Serva Transport Systems GmbH sind für ihren Einsatz in der Logistik bei Audi am Standort Ingolstadt prämiert worden: Audi hat für das System den Logistik Award 2017 des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) gewonnen.

Im Audi-Stammwerk transportieren aktuell zwölf der Fahrerlosen Transportsysteme (FTS) bis zu 20.000 Autos pro Tag nach der Produktion selbstständig zur Verladung auf Bahnwaggons. Diese Anwendung ist in der Automobilindustrie bisher einmalig und wurde gestern Abend (14.2.) in Bremen dafür vom VDA ausgezeichnet. Serva-Geschäftsführer Rupert Koch freut sich über diesen Preis: „Unsere Parkroboter RAY™ sind bei Audi nach einer erfolgreichen Probephase seit Anfang des Jahres im Serieneinsatz. Die Fahrerlosen Transportsysteme erledigen hier pro Tag bis zu 8.000 Fahrbewegungen autonom. Sie arbeiten auf einem offenen Parkdeck bei Außentemperaturen bis zu -20 Grad. Das bedeutet auch, dass Mitarbeiter jetzt deutlich kürzere Laufwege haben, ihre Arbeit ergonomischer und auch angenehmer wurde.“Rund 500 Kilometer legen die Roboter dabei pro Tag zurück.. „Uns ist wichtig, dass unser System stabil läuft sowie schnell und sehr effizient arbeitet. Es werden große Stückzahlen bewegt und dabei ist RAY™ komplett selbstständig. Sogar die Batterien werden bei Bedarf autonom gewechselt“, so Rupert Koch.

Uns ist wichtig, dass unser System stabil läuft sowie schnell und sehr effizient arbeitet.

Rupert Koch, Geschäftsführer

Für Audi ist RAY™ eine Kerntechnologie der Smart Factory. Noch im ersten Quartal 2017 werden weitere Parkroboter im Werk Ingolstadt hinzukommen, zusätzliche Einsatzmöglichkeiten sind ebenfalls bereits identifiziert. VDA-Präsident Matthias Wissmann lobte bei der Preisverleihung die innovative Lösung als Beispiel für die besondere Leistungsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie.

PDF herunterladen